• Persönliche Coachings

  • Thema

    CURRICULUM PALLIATIVE PRAXIS


  • Der Kurs „Curriculum Palliative Praxis“
    wird in den Einrichtungen „inhouse“ angeboten, kann
    aber auch in der Palliativakademie Frankfurt stattfinden.

    Termine nach Absprache
    Preis auf Anfrage

    Menschen auf ihrem letzten Lebensweg angemessen zu begleiten, ist eine gesamtgesellschaftliche Aufgabe und geht jeden an. Der Kurs beschäftigt sich vor allem mit der Unterstützung alter und oft dementieller Menschen in ihrer letzten Lebensphase. Einbezogen werden dabei alle Mitarbeitende einer Pflege-Einrichtung, unabhängig von ihrer fachlichen Qualifikation. Die „Storyline-Methode“ innerhalb des Kurses ermöglicht handlungs- und praxisorientiertes Lernen. Darüber hinaus wirkt der Kurs hin zu einer Sorgekultur für die Bewohner in Pflegeeinrichtungen und eignet sich als Baustein entsprechender Implementierungsprozesse.

  • Trainer
    Ort
    Palliativakademie Frankfurt: Wissen + Werte ~ Würde
    des Würdezentrums gUG (haftungsbeschränkt)
    Frankfurt am Main, Deutschland
  • Seminare

    • LETZTE HILFE KURS für interessierte Bürgerinnen und Bürger

    • Thema

      Ein Kurs für interessierte Bürgerinnen und Bürger, die lernen möchten, was sie für die Ihnen Nahestehenden am Ende des Lebens tun können und die sich mit den Themen „Begleiten und Umsorgen am Lebensende, Tod und Sterben“ auseinandersetzen wollen.
      Wir werden in verschiedenen Modulen Grundwissen und einfache begleitende praktische Maßnahmen vermitteln um sie zu befähigen, sich Sterbenden zuzuwenden und so an der allgemeinen Palliativersorgung teilzuhaben.

      Denn Zuwendung ist das, was wir alle am Ende des Lebens am meisten brauchen.

      - Wir bitten um einen Unkostenbeitrag von 15 Euro

      Sollte es Ihnen nicht möglich sein diesen aufzubringen, geben Sie uns bitte Bescheid.

      Die Teilnahme am Kurs liegt uns so am Herzen, dass wir dafür eine Regelung haben.
      Es soll JEDER teilnehmen können.
    • Start
      15.08.2020
      10:00 Uhr
      Ende
      15.08.2020
      14:00 Uhr
    • Trainer
      Ort
      Palliativakademie Frankfurt: Wissen + Werte ~ Würde
      Würdezentrum gUG (haftungsbeschränkt)
      Frankfurt am Main, Deutschland
    • 2 Tages -Workshop : Umgang mit dem Todeswunsch in der Palliativversorgung in Frankfurt

    • Thema

      Kursbeschreibung: 2 Tages Workshop

      Der Wunsch, angesichts subjektiv als unerträglich empfundenen Leids zu sterben, wird von Patienten auch in der Palliativversorgung und hospizlichen Begleitung geäußert. Ein solcher Todeswunsch stellt für alle in der Versorgung Tätigen eine besondere Herausforderung dar. Unsicherheit, Sprach- und Hilflosigkeit sind meist erste Reaktionen.

      Ziel des Kurses ist es, Sicherheit im Umgang mit Todeswünschen zu vermitteln. Die Teilnehmer lernen mögliche Auslöser, Hintergründe und Funktionen von Todeswünschen zu unterscheiden sowie Todeswunsch und akute Suizidalität zu differenzieren.

      Ein wichtiger Bestandteil sind aktuelle Forschungsergebnisse sowie rechtliche Sorgfaltspflichten. Im Mittelpunkt des Kurses steht ein moderiertes Kommunikationstraining. Die Teilnehmer reflektieren dabei neben der Reaktion des Patienten auch die eigene Haltung und hilfreiche Strategien zum Selbstschutz.

      Zielgruppe: alle haupt- und ehrenamtlichen Fachkräfte in der Palliativ- & Hospizversorgung


    • Start
      17.08.2020
      10:30 Uhr
      Ende
      18.08.2020
      14:30 Uhr
    • Trainer
      Ort
      Palliativakademie Frankfurt: Wissen + Werte ~ Würde
      Würdezentrum Frankfurt
      Frankfurt, Deutschland
    • Workshop : Handhabung von Betäubungsmitteln in der PalliativVersorgung

    • Thema

      In der PalliativVersorgung gehört die Handhabung von Betäubungsmitteln in die tägliche Routine. Immer wieder gibt es aber im ambulanten und stationären Bereich auch Unsicherheiten, oder unterschiedliche Interpretation von rechtlichen Regelungen.

      Zeit sich also gezielt mit der Thematik im Rahmen einer anwenderspezifischen Fortbildung zu beschäftigen und somit Sicherheit für sich, aber auch das ganze BehandlungsTeam zu erreichen.

      Kursbeschreibung

      Die Anwendung von Betäubungsmitteln in der PalliativVersorgung ist ein täglicher Kunstgriff, um Schmerzen zu lindern, Luftnot zu reduzieren und Lebensqualität in der Endphase des Lebens herzustellen. Die eingesetzten Medikamente sind aber nicht nur hochwirksam, sondern auch gefährlich und stehen zum Schutz der Bevölkerung unter Handhabungseinschränkungen.

      Grundsätzlich hat der Gesetzgeber für die Anwendung von Betäubungsmitteln spezifische Regeln geschaffen. Es gilt also, diese Regeln in alltagswirksame Prozesse umzusetzen. Auf Basis einführender Referate erfahrener Juristen, Ärzte, Pflegekräfte und Apotheker erhalten die Seminarteilnehmer Kenntnisse darüber, auf welcher Rechtsgrundlage der Einsatz von Betäubungsmitteln in ihrem Arbeitsbereich geregelt werden kann.

      Der Kurs informiert über rechtlichen Grundlagen und befähigt spezifische Handhabungskonzepte vor dem Hintergrund der jeweils eigenen Umgebungsbedingungen, ambulant als auch stationär bedarfsgerecht zu entwickeln 

      - Grundlagen und Problemstellung 

      - Rechtfertigung der Indikation

      - Unterschiede ambulante Versorgung / Klinikversorgung

      - Handhabung Richtlinien Hospiz/stat. Altenheime

      - Notfallverfügbarkeit im ambulanten Umfeld mit Abgabe und Überlassung 

      - Herausforderungen für die Pflege (Rolle) 

      - Prozessbeschreibungen und Dokumentationen 

      Zielgruppe:

      Ärzte und Pflegekräfte aus der ambulanten und stationären PalliativVersorgung, wie bspw.  Hospize, Palliativstationen, stat. Altenhilfe-Einrichtungen , Mitarbeiter in den Apotheken , Praxismitarbeiter etc

       


    • Start
      01.09.2020
      09:00 Uhr
      Ende
      01.09.2020
      16:00 Uhr
    • Trainer
      Ort
      Palliativakademie Frankfurt: Wissen + Werte ~ Würde
      Würdezentrum Frankfurt
      Frankfurt, Deutschland
    • LETZTE HILFE KURS für interessierte Bürgerinnen und Bürger

    • Thema

      Ein Kurs für interessierte Bürgerinnen und Bürger, die lernen möchten, was sie für die Ihnen Nahestehenden am Ende des Lebens tun können und die sich mit den Themen „Begleiten und Umsorgen am Lebensende, Tod und Sterben“ auseinandersetzen wollen.
      Wir werden in verschiedenen Modulen Grundwissen und einfache begleitende praktische Maßnahmen vermitteln um sie zu befähigen, sich Sterbenden zuzuwenden und so an der allgemeinen Palliativersorgung teilzuhaben.

      Denn Zuwendung ist das, was wir alle am Ende des Lebens am meisten brauchen.

      - Wir bitten um einen Unkostenbeitrag von 15 Euro

      Sollte es Ihnen nicht möglich sein diesen aufzubringen, geben Sie uns bitte Bescheid.

      Die Teilnahme am Kurs liegt uns so am Herzen, dass wir dafür eine Regelung haben.
      Es soll JEDER teilnehmen können.
    • Start
      19.09.2020
      10:00 Uhr
      Ende
      19.09.2020
      14:00 Uhr
    • Trainer
      Ort
      Palliativakademie Frankfurt: Wissen + Werte ~ Würde
      Würdezentrum gUG (haftungsbeschränkt)
      Frankfurt am Main, Deutschland
    • Workshop : Gewaltfreie Kommunikation in Frankfurt

    • Thema

      Kursbeschreibung:

      Patienten und Angehörige sind in Gebrechlichkeit und am Ende des Lebens meist hoch verletzlich,, die Kommunikation erfordert viel Einfühlungsvermögen und Verständnis. Dies gelingt nicht immer – gerade auch, wenn man sich mit aggressivem Verhalten, Beschuldigungen oder Abwendung konfrontiert sieht. Man hat es dann mit „schwierigen“ Patienten und Angehörigen zu tun. Manchmal ist es auch mühsam, mit dem Patienten oder den Angehörigen ein Ziel oder eine Entscheidung zu finden, da diese offenbar so gar nicht wissen, was sie eigentlich wollen. Die Begleitung fängt dann an, anstrengend zu werden.

       Aber auch in der Zusammenarbeit im Team müssen Entscheidungen getroffen, Meinungen und Interessen ausgehandelt und Lösungen entwickelt werden. Gegensätzliche Interessen und Meinungsverschiedenheiten werden dabei oft als blockierend erlebt, Konflikte eher als Krise denn als Chance wahrgenommen.

       Die Gewaltfreie Kommunikation (GfK) vermittelt eine grundlegend andere Herangehensweise an Konflikte, die es ermöglicht

      Ÿ Kräfte zehrende Streits in friedliche Gespräche umzuwandeln

      Ÿ Unterschiedlichkeiten produktiv zu nutzen

      Ÿ Sich über Interessen und Bedürfnisse auszutauschen, ohne Abwehr und Feindseligkeiten

      Ÿ Kritik so zu äußern, dass sie nicht verletzt

      Ÿ konstruktive Kräfte in der Gruppe freizusetzen

      Ÿ echte Konsensentscheidungen zu treffen, in der die Bedürfnisse aller Beteiligten berücksichtigt werden.

      Wichtige Elemente der GfK sind:

      Ÿ klar zu unterscheiden zwischen Beobachtungen und Bewertungen.

      Ÿ Gefühle zu benennen statt Urteile über andere.

      Ÿ Dem/der anderen mitzuteilen was ich brauche und worum es mir wirklich geht,

      Ÿ zu verstehen, worum es dem/der anderen wirklich geht.

      Ÿ konkrete Handlungsschritte hin zu einer Lösung zu entwickeln.

       Ziel des Kurses

      In dem Seminar wird es darum gehen, die Grundlagen der GfK kennen zu lernen. Gearbeitet wird in lebendigem Wechsel zwischen theoretischen Inputs und Übungen, Plenums- und Kleingruppenarbeit.

       

    • Start
      08.10.2020
      09:00 Uhr
      Ende
      08.10.2020
      16:00 Uhr
    • Trainer
      Ort
      Palliativakademie Frankfurt: Wissen + Werte ~ Würde
      Würdezentrum Frankfurt
      Frankfurt, Deutschland
    • 3 Tages Workshop Neuro Palliative Care mit Dr. Christoph Gerhard

    • Thema

      Kursbeschreibung:

      Neuro Palliative Care mit Dr. Christoph Gerhard 

      In einer alternden Gesellschaft werden immer mehr betagte Menschen von neurologischen Erkrankungen (z.B. Demenz, Schlaganfall, Parkinson, ALS) betroffen sein und mit diesen sterben. Im Gegensatz zu Tumorpatienten erhalten die Betroffenen nur in den seltensten Fällen Palliativbetreuung. Menschen mit fortgeschrittenen neurologischen Erkrankungen stellen besondere Anforderungen an ein Palliative-Care-Team. Sie sind in der Regel kognitiv, kommunikativ und körperlich beeinträchtigt. Mit diesen Menschen zu kommunizieren, ihre Bedürfnisse, Ihr Leiden zu erkennen und zu lindern, ihre Autonomie zu erhalten, Sie wertzuschätzen ist herausfordernd.

      Das Seminar erläutert das Grundverständnis der Palliative Care im Kontext neurologischer Versorgung und beschreibt, wie Symptome neurologisch beeinträchtigter Menschen systematisch erfasst und lebensqualitätsfördernd behandelt werden können.

      Ziel: Das Seminar vermittelt Möglichkeiten der Symptomerfassung/ -behandlung, der Förderung von Autonomie und Lebensqualität trotz bestehender kognitiver, sprachlicher bzw. körperlicher Veränderungen.

      Zielgruppe:  Ärzte, examinierte Pflegekräfte, Mitarbeiter psychosozialer und therapeutischer Berufsgruppen

    • Start
      22.10.2020
      09:00 Uhr
      Ende
      24.10.2020
      17:00 Uhr
    • Trainer
      Ort
      Palliativakademie Frankfurt: Wissen + Werte ~ Würde
      Würdezentrum Frankfurt
      Frankfurt, Deutschland
    • PALLIATIV CARE FÜR PFLEGENDE

    • Thema


      Fortbildung zur Zusatzbezeichnung Palliativ Care,
      160 Stunden

      Palliativ Care ist ein ganzheitliches Betreuungskonzept für Menschen, die sich im fortgeschrittenen Stadium einer unheilbaren Erkrankung befinden. Es berücksichtigt die körperliche, seelische, soziale und spirituelle Situation der Betroffenen und die Bedürfnisse, die sich daraus ergeben. Dies erfordert  nicht nur eine Auseinandersetzung mit den Themen Sterben, Tod und Trauer. Sondern auch eine Pflege, die betroffenenorientiert, kreativ und symptombezogen ist.

      In dem Kurs werden interessierte Pflegende in drei Modulen in das Konzept der palliativen Versorgung eingeführt. Die 160 Unterrichtseinheiten basieren auf dem Curriculum „Palliativ Care“ von Kern, Müller, Aurnhammer und werden von der Deutschen Gesellschaft für Palliativmedizin (DGP) zertifiziert, so dass bei erfolgreichem Abschluss ein Nachweis nach den entsprechenden Rahmenvereinbarungen möglich ist.

    • Start
      26.10.2020
      10:00 Uhr
      Ende
      02.07.2021
      20:00 Uhr
    • Trainer
      Ort
      Palliativakademie Frankfurt: Wissen + Werte ~ Würde
      Würdezentrum gUG (haftungsbeschränkt)
      Frankfurt am Main, Deutschland
    • 2. FORTBILDUNGSNACHMITTAG „PALLIATIVECARE FÜR KINDER" für Pflegende

    • Thema

      IMPULSREFERAT UND WORKSHOP

      Kursbeschreibung:

      Sicherheit im pflegerischen Handeln –Symptomkontrolle und Symptombehandlung

      Referenten: Dr. Sabine Becker und Holger Fiedler

      Workshop zu den Themen

      ∙ Symptomkontrolle – was gehört dazu? Wie oft? Instrumente zur Erfassung?

      ∙ Nichtmedikamentöse und pflegerische Interventionen

      ∙ Symptombehandlung

      ∙ Ausreichend Bedarfsmedikation vorhanden (Reduktion von Notfalleinsätzen )

      Gemeinsame Zusammenfassung und Vertiefung



    • Start
      04.11.2020
      14:00 Uhr
      Ende
      04.11.2020
      17:00 Uhr
    • Trainer
      Ort
      Palliativakademie Frankfurt: Wissen + Werte ~ Würde
      Würdezentrum Frankfurt
      Frankfurt, Deutschland
    • QUALIFIZIERUNG ZUM GESPRÄCHSBEGLEITER

    • Thema


      § 132g, Gesundheitliche Versorgungsplanung für die letzte Lebensphase,
      des Hospiz- und Palliativgesetz, SGBV

      1.Kurs 2019

      Die 8 tägige Präsenzschulung (drei Blöcken )ist inhaltlich konzipiert nach den Empfehlungen für ein nationales Mustercurriculum der Task-Force der Deutschen Gesellschaft für Palliativmedizin zur Implementierung des § 132 g SGB V des Hospiz-und Palliativgesetzes.

      Im neuen Hospiz- und Palliativgesetz (HPG) wurde in § 132 g SGB V das Angebot einer „Gesundheitlichen Vorsorgeplanung“ in Pflegeeinrichtungen der Alten- und Eingliederungshilfe verankert. Den Bewohnern und ihren gesetzlichen Betreuern/Angehörigen kann eine Beratung zur gesundheitlichen Versorgungsplanung angeboten werden, die von den gesetzlichen Krankenkassen finanziert wird. Inhaltlich beruht eine derartige Vorausplanung auf dem international etablierten Konzept des „Advance Care Planning" (ACP). Die Vorausplanung wird dabei als mehrzeitiger kommunikativer Prozess verstanden, innerhalb dessen die Wünsche der Bewohner an ihre zukünftige medizinische Behandlung ermittelt, anwendungstauglich dokumentiert und bei Bedarf aktualisiert werden. Qualifizierte Gesprächsbegleiter bieten die Gespräche an. Ziel ist es, dass die Bewohner auch dann entsprechend ihren individuellen Wünschen behandelt werden, wenn sie sich selber nicht (mehr) zu ihrer medizinischen Behandlung äußern können.

      Es liegt uns sehr am Herzen, dass Sie alle eine gute Ausbildung erhalten, manchmal erkennt man jedoch erst im Kurs , dass diese Ausbildung nicht immer für den Teilnehmer geeignet ist. Da wir allerdings sehr strengen Richtlinien ( damit die Qualität gewährleistet ist ) auferlegen sind, kann es sein, dass der Teilnehmer bei Nicht Qualifizierung bzw bei Nicht Erfüllung seiner Hausaufgaben , an den Blöcken  B+C nicht mehr teilnehmen darf. Die Teilnahmegebühr verringert sich , sollten Abschnitte des Kurses aus Sicht des Würdezentrums ,  nicht abgeschlossen werden können. Die besuchten Seminarblöcke  werden in Rechnung gestellt. Wir bitten um Ihr Verständnis für diese Vorgabe.
    • Start
      17.11.2020
      09:00 Uhr
    • Trainer
      Ort
      Palliativakademie Frankfurt: Wissen + Werte ~ Würde
      Würdezentrum gUG (haftungsbeschränkt)
      Frankfurt am Main, Deutschland
    • Praxisworkshop: Palliative Sedierung

    • Thema

      Praxisworkshop: Palliative Sedierung

      Die meisten Menschen hoffen auf ein Sterben ohne dabei leiden zu müssen.

      Die heutige Medizin bietet viele Möglichkeiten der Symptomkontrolle, jedoch gelingt nicht immer eine zufriedenstellende Linderung von physischen und psychischen Symptomen und Beschwerden, die als unerträglich erlebt werden. Selbst wenn Methoden der ganzheitlich orientierten palliativen Begleitung innerhalb eines akzeptablen Zeitraumes keine Linderung zeigen, kann eine palliative Sedierung angezeigt sein und helfen. Der Entscheidungsprozess zur Durchführung einer palliativen Sedierung sollte rational begründet und unter Einbindung multiprofessioneller Perspektiven mit Team und Beteiligten reflektiert werden.

      Im Workshop wollen wir grundlegende medizinische, pflegerische, ethische, rechtliche und psychosoziale Aspekte vermitteln und unter Einbeziehung aktueller Empfehlungen praxisrelevante Handlungsoptionen für das ganze Team aufzeigen.

      Inhalte

      ·      Standortbestimmung,Problembeschreibung,Herausforderungen

      ·      Perspektiven des Einzelnen und des Teams

      ·      ärztliche, pflegerische, ethische und rechtliche Herausforderungen kennen

      ·      Ressourcen der Begleitung

      ·      Handlungssicherheit erreichen und erhalten

      ·      Praxisrelevante Handlungsoptionen entwickeln

      ·      Dokumentation und Ergebnissicherung

      Zielgruppe:

      ·      Pflegefachkräfte, psychosoziale Mitarbeiter, Ärzte von Palliativstationen, aus der SAPV und den stationären Hospizen

      ·      Interessierte Haus- und Fachärzte

      ·      Palliative Care Fachkräfte aus der stationären Altenhilfe

      ·      Führungskräfte aus einschlägigen Einrichtungen (Altenhilfe, Hospize,SAPV-Teams)

      Kosten

      185,- Euro/ Person inkl. Pausenverpflegung, Getränken und Seminarunterlagen

       

    • Start
      24.11.2020
      09:00 Uhr
      Ende
      24.11.2020
      16:00 Uhr
    • Trainer
      Ort
      Palliativakademie Frankfurt: Wissen + Werte ~ Würde
      Würdezentrum Frankfurt
      Frankfurt, Deutschland